Vor 37 Jahren kamen Hans-Georg Lang und seine Frau Marga aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg nach Oberhessen, in ein Umfeld, das es ihm, obwohl niemals zuvor hier gewesen, nach eigenem Bekunden sofort angetan habe.
Biologie und Mathe waren seine Lehrfächer, in denen er auch als Schulleiter seinen schulischen Verpflichtungen nachkam. Dies blieb im Festgottesdienst seitens Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Dietz und auch durch Julia Metzger, Leitende Schulamtsdirektorin vom Bistum Fulda ausdrücklich nicht unerwähnt. Sie konnte damit gleichzeitig den designierten Nachfolger von Hans-Georg Lang, den aktuellen Fachbereichsleiter Physik Björn Mayr beim Festakt andeuten.
2005 wurde Hans-Georg Lang stellvertretender Schulleiter, um 2009 das Amt des Schulleiters zu übernehmen. Seine Feuertaufe bestand er gleich im ersten Amtsjahr, als es galt die Missbrauchsfälle im Umfeld der Stiftsschule aufzuarbeiten. Im engen Miteinander hätten damals Schüler, Eltern, Lehrer und Ehemalige zusammengearbeitet – Ein guter Geist der Zusammengehörigkeit, der die Stiftsschule heute an vielen Stellen ausmache.
Wie Julia Metzger weiter ausführte, fielen in die Amtszeit des scheidenden Schulleiters eine pädagogisch umwälzende Neuorientierung zur Ganztagsschule oder die inzwischen wieder rückgängig gemachte verkürzte Gymnasialzeit G 8. Regelrecht augenscheinlich seien die baulichen Veränderungen mit neuer Mensa, Kletterhalle und dem nun doch nicht mehr während seiner Amtszeit beendeten renovierten Verwaltungsbau.
Besonders hob Metzger den außerordentlichen und persönlichen Einsatz von Hans-Georg Lang hervor, der beispielsweise nur für einen Tag als Schulleiter krankheitsbedingt gefehlt habe. Bei einem Treffen der Schulleiter im Bistum habe er nach einem Crash mit einer Glastür mit blutiger und geschwollener Nase „eisern“ den gesamten Sitzungstag durchgestanden. So sei es auch überhaupt nicht verwunderlich, dass Hans-Georg Lang seine soziale Verantwortung zusätzlich und ehrenamtlich im politischen Bereich seit 30 Jahren wahrnehme. Gegenwärtig ist Hans-Georg Lang Fraktionsvorsitzender der CDU im Stadtparlament von Stadtallendorf.
Kreisschuldezernent Marian Zachow brachte ein anderes Beispiel für seine Einsatzfreudigkeit: der Abstand zwischen dem Bekanntwerden eines Förderprogrammes, das auch für Schulen in kirchlicher Trägerschaft interessant erschien und einem Anruf aus Amöneburg im Kreishaus wurde alsbald in der Verwaltung als ein „Lang“ bezeichnet.
Der Schulleiter von Kirchhain, Matthias Bosse, als Vertreter der Direktoren im Kreisgebiet, hob die besonders gute Zusammenarbeit mit Hans-Georg Lang hervor, der immer zielstrebig, aber auf Augenhöhe und ganz ohne Allüren das Wohl der Schüler im Sinne gehabt habe.
Anja Schuchardt, Vorsitzende der Amoeneburgia e.V. betonte das enge Miteinander von über 700 Ehemaligen und etwa ebenso großer Schule. So fielen in die Amtszeit von Hans-Georg Lang sehr viele gemeinsame Projekte für Stiftsschule und einzelne Schüler, was ohne die Verbundenheit so vieler Ehemaliger zur „ihrer“ Stiftsschule kaum möglich gewesen wäre. Deshalb gab es anstelle eines Geschenkes eine blanko Mitgliedserklärung für den Verein, da Hans-Georg Lang nun ebenfalls ein Ehemaliger und damit hochwillkommen in der Amoeneburgia sei.*
Unzweifelhaft ein Höhepunkt des Festaktes war die Verleihung des Hessischen Verdienstordens am Band durch Dr. Stefan Heck, Staatssekretär im hessischen Innenministerium, im Namen des hessischen Ministerpräsidenten für „herausragende Verdienste für das Allgemeinwesen“. Heck ist ehemaliger Stiftsschüler und „genoss“ den Mathematikunterricht bei Lang und auch ehemaliger Vorsitzender der Amoeneburgia e.V..
Weitere Redebeiträge von Dr. Oswald Post, dem Vertreter der Landesarbeitsgruppe kirchlicher Schulen in Hessen, von Jürgen Pöschl, dem Vorsitzenden der Mitarbeitervertretung sowie in Gedichtform durch die Vertreterinnen des Schulelternbeirates und des Fördervereins, Susanne Pfeiffer und Antje Cloos rundeten das Gesamtbild ab.
Durch den Festakt führte als Moderator der stellvertretende Schulleiter, Thomas Feldpausch. Den Rahmen gestaltete die Theater-AG der Oberstufe mit Szenen aus Berthold Brecht: „Schein. Bürger. Hochzeit“. Auch die Musiktheater-AG der Unterstufe hatte ihren „kleinen“ Betrag mit Ausschnitten witzigen Beiträgen aus „7 Zwerge“ und vielen aktuellen Bezügen. Mit musikalischen Beiträgen imponierte der Unterstufenchor sowie die Bigband Mönhätten mit Sängerin Joanna Kliem. Zum Abschluss trat der Q2-Kurs Musik auf und trug das Lied der Gruppe Revolverheld „Lass uns gehen“ vor, um anschließend den rituellen Haka-Tanz der Maori vorzuführen. Oberstudienrat Hartmut Raatz betonte, dass die Ureinwohner damit auch bedeutenden Personen Respekt zollen wollten und inhaltlich gehe es um „den bärtigen Mann, der uns die Sonne gebracht hat“.

Die gesamte Schulgemeinde hat am letzten Schultag „Hey Jude“ von den Beatles umgetextet und Hans-Georg als Abschiedslied gesungen. Zum Link auf YouTube geht es hier:

*Hans-Georg Lang ist unmittelbar nach seiner Demission der Amoeneburgia e.V. beigetreten. Wir freuen uns darüber sehr!

Die Fotos steuerte Jan-Georg Wichert bei.